Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Anti-Atom-Bündnis in Berlin und Potsdam

Gefunden in unserer Mailbox:

Hallo Leute,

kennt ihr den Pro-Atom-Film bei den Youtube-Erklärfilmen von "Kurzgesagt"?

Darin wird auf verkürzte Weise Atomkraft als notwendiger Baustein zur Klimarettung dargestellt. "Kurzgesagt" hat den Film wegen heftiger Kritik schon etwas nachgebessert.

Wir finden den Film weiterhin sehr einseitig. Seine Bilder haben uns zu einem Film mit Argumenten gegen Atomkraft inspiriert. Atomkraft ist nicht CO2-neutral, ein Spiel mit dem Feuer, führt zu weiterem Atommüll, der hunderttausende von Jahren hochgefährlich bleiben wird und verbaut uns den Weg zu einem echten Energiewandel. Sonne, Wind, dezentrale und demokratische Energieerzeugung bieten einen echten Ausweg, statt weiter auf diese gefährliche Großtechnik zu setzen. Schaut euch das Video mal an und verlinkt, twittert, verteilt den Link https://www.youtube.com/watch?v=cXxk1VemGIs auf social-media-kanälen, empfehlt es gern weiter!

Euer Besser-Kurzgesagt-Kollektiv

 

ARTE: Atomkraft, die grüne Zukunft? - Video verfügbar nur bis 28.04.2022

Aufgrund ihrer geringen CO2-Emissionen steht Kernkraft seit neuestem im Ruf, eine klimafreundliche, "grüne" Energiequelle zu sein. Doch sie bringt auch unzählige Risiken mit sich, die die Atomlobby verschweigt: die Ableitung radioaktiver Stoffe in die Umwelt, den kostspieligen, umweltbelastenden KKW-Rückbau und den Atommüll, der über Hunderttausende von Jahren gefährlich bleibt.

Link zur Mediathek: 
https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL2FydGUudHYvdmlkZW9zLzA5ODgxOC0wMDAtQQ

Am 20.10.2021 erhielten wir folgenden Leserbrief in Kopie. Auf Nachfrage dürfen wir diesen Brief bei uns veröffentlichen. Vielen Dank dafür!

Kernfusion. Beitrag in der Sendung mit der Maus vom 3.10.2021

Hallo MAUS,

Lach- und Sachgeschichten für Kinder gibst du von dir, sagst du. Doch beim oben genannten Thema ist mir das Lachen vergangen. Okay, ich bin mit meinen siebzig Lenzen schon lange kein Kind mehr, gebe dennoch meinen Senf dazu, denn mir ist daran gelegen, daß die Kinder von heute mindestens genauso gut leben können wie ich es konnte. Und deswegen muß ich an dieser Stelle heftig protestieren, weil ich nach mehrmaligem Anschauen dieser Sendung viele Informationslücken sehe. Mensch Maus, weißt du es wirklich nicht besser oder darfst du es nicht besser wissen?

Die folgende Karte wurde aus dem Projekt "SaveEcoBot" entsprechend der "Creative Commons Attribution License 4.0 International" kopiert, die relevanten Erhöhungen der Radioaktivität um Tschernobyl auf Grund der Kampfhandlungen der russischen Armee dokumentiert. Das Projekt SaveEcoBot ist nach eigenen Angaben "der erste Umwelt-Bot in der Ukraine, der Informationen über die Umwelt, industrielle Schadstoffe, ihre Genehmigungen und die Phasen des UVP-Verfahrens (Umweltverträglichkeitsprüfung) überwacht."

Link: https://www.saveecobot.com/en/radiation-maps#10/51.2348/30.1932/gamma/comp+cams+fire

Tschernobyl Radioaktivität

Lesen Sie dazu auch den Artikel des Handelsblattes: "Atomruine im Ukraine-Krieg Tschernobyl: Atombehörde in 'größter Sorge'“ vom 25/26.02.2022

Wie gefährlich ist Tschernobyl im Ukrainekrieg? Russische Truppen haben das Sperrgebiet um die Atomruine besetzt. Die Strahlung scheint im Griff, doch die IAEA ist in 'größter Sorge'“.

Link: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/atomruine-im-ukraine-krieg-tschernobyl-atombehoerde-in-groesster-sorge/28105424.html

"Pigs can fly & Nuclear Power is save"

Sehr geehrte Mitarbeiter*innen des Zeit-Leser-Services,

Ich lese gerade in der aktuellen Zeit-Ausgabe Nr. 34, 19.8.21 Seite 11 den Artikel "Land der Amateure" als sog. Streit-Thema präsentiert eine unglaublich fahrlässig oberflächige Pro-Nuklear Argumentation, die keine ist, sondern eine Agitation mit falschen Annahmen u. Stimmungsmache, und vor allem mit einem bösen Grünen Bashing. Hier wird Grüne Klimapolitik als amateurhaft im Modus "priesterlicher Autorität " dargstellt, was sie ganz und gar nicht ist. Die Grünen haben ausgefeilte Konzepte zur - sogar dezentralen Energieversorgung in Deutschland, die alle Strombedarfe decken kann. Machen Sie sich sachkundig Herr Jochen Bittner. Sie sind kein Streiter sondern ein Nebelwerfer.

Mit meinem erfahrungsträchtigen Horizont der Teilnahme an den Fachkonferenzen zur Endlagersuche auf dt. Boden von Atommüll der BGE (Bundesgesellschaft zur Endlagersuche von deutschem Atommüll), der in dem Artikel leichtfertig abgetan wird, kann ich einschätzen, daß die Gefahrenlage heute schon so groß ist, daß kein deutsches Bundesland, bzw. seine Bewohner*innen die Einrichtung eines Endlagers kampflos hinnimmt. Ganz vorne dabei Markus Söder aus Bayern. Gerade Bayern produziert die größte Menge Atommüll, will aber kein Endlager. Vom Problem der Zwischenlagerung und Rückholung von Fässern mit hochradioaktivem Müll, heute schon bekannt durch das Lager Desaster der Asse, dem Salzstock in Niedersachsen mit seinen lecken Fässern, ihren krebsgefährdeten Anwohnern durch Kontaminationen bis hin zur Imagination vom Aufbrauchen zukünftigen radioaktiven Mülls wäre in dem Streittext gebührlich zu berichten gewesen, bevor mensch von Milliardenförderung in eine hochrisikoreiche Energie-Technologie spricht.

Empört ob der Dreistigkeit des Nuklear Lobbyismus in Ihrer Zeitung,

B. D. Scheel

Die Anwort von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!