Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Anti-Atom-Bündnis in Berlin und Potsdam

Letzten Sonntag (22.05.2022) gab es im ZDF in der "Umwelt-Dokureihe" planet e. einen Film unter dem Titel "Energiesicherheit in Deutschland: Atom - Der Preis der Unabhängigkeit"

Und schon wieder hat ein ZDF Team eine öffentlich rechtlich finanzierte "Meinungsmanipulation" produziert. Vor Kurzem berichteten wir unter dem Titel "Brauchen wir Atomenergie, um den Klimawandel zu stoppen?" über den Pro-Atom-Film bei den ZDF Youtube Erklärfilmen von "Kurzgesagt". Wenn es doch nur ein schlechter Spielfilm oder eine dumme Quiz-Sendung gewesen wäre - man hätte es einfach vergessen können. Aber das Schlimme ist, dass schlecht recherchierte sogenannte Dokumentationen die Meinung der Zuschauer massiv beeinflussen können. Aber wahrscheinlich liegt es nicht einmal am schlechten Recherchieren, sondern an der vorgegebenen Zielrichtung der Filme-Macher Anna Pflüger und Teresa Liesenfeld.

Unsere Kritikpunkte sind:

  • Nur ein Experte, der die Atomkraft klar ablehnte, wurde befragt. Die überwiegende Sendezeit konnten etliche Atomkraftbefürworter bzw. ein Betreiber sprechen.
  • Das Schweizer AKW, schön aufgeräumt und sauber gab eine Drehgenehmigung. Der Zustand der verbliebenen deutschen AKWs ist vielleicht nicht mehr zum Vorzeigen?
  • Die Erklärung der prinzipiellen Funktion eines Atomkraftwerkes durch einen Chef, der natürlich ein Atomkraftbefürworter ist, nahm einen hohen Anteil der Sendezeit in Anspruch. Muss man dieses Schul-Wissen vermitteln, um Klarheit in dieser aktuellen Frage zu schaffen?
  • Nicht erwähnt wurde, dass Deutschland über Jahre absichtlich die Entwicklung der Erneuerbaren Energien stranguliert hat.
    Die gegenwärtige Energie-Situation ist ein Resultat verfehlter CDU-Politik.
  • Nicht erwähnt wurde, dass man durch bewussten Energie-Einsatz den kleinen Anteil an Rest-Atom-Strom der Deutschen sparen könnte.
    Es scheint jedoch einfacher zu sein, den Menschen das Gefühl zu geben, über Stimmungsumfragen über die Energieproduktion "mit entscheiden zu dürfen", als über die eigene Energie-Verschwendung nach zu denken.

Das ZDF sollte über eine Nachbesserung nachdenken, da das Video bis zum 21.05.2027 verfügbar sein soll.

SW.