Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Anti-Atom-Bündnis in Berlin und Potsdam

Die Vorbereitungen laufen bei den Naturfreunden. Wir informieren schon einmal vorab aus einer Mail von .ausgestrahlt:

Am Freitag, den 18. Juni, am Tag des EU-Wirtschafts- und Finanzminister*innen-Treffens, protestieren Anti-Atom-Aktive und Menschen aus der Klimabewegung gegen das geplante „Greenwashing“ von Atomkraft und fossilem Gas in der EU-Taxonomie und treten zum symbolischen Kräftemessen mit der Gas- und Atomlobby an.

Die EU-Taxonomie als mächtiges Förderinstrument des Green Deals bestimmt, welche Wirtschaftsaktivitäten als nachhaltig deklariert werden und welche nicht.

In Berlin, Bonn und München finden Aktionen vor den Vertretungen der EU-Kommission statt: ein medienwirksames Tauziehen, bei dem die eine Seite Masken trägt, die sie als Vertreter*innen der Atom- oder Gaslobby kenntlich macht - auf der anderen Seite die Umweltaktivist*innen, die den Missbrauch der EU-Taxonomie verhindern wollen.

Wenn auch Du es empörend findest, dass Erdgas und Atomkraft zu nachhaltigen Technologien deklariert und als solche von der EU gefördert werden sollen, dann unterstützen wir Dich gern beim Organisieren einer Aktion an Deinem Ort:

Hier findest Du Ideen und Materialien, mit denen Du und Deine Mitstreiter*innen beispielsweise vor einer Bankfiliale protestieren können. Denn die Banken werden die Klassifizierung von Atomkraft und fossilem Gas als „nachhaltige Investitionsobjekte“ aus der EU-Taxonomie übernehmen.

Mit Deinem öffentlichen Protest trägst Du mit dazu bei, eine wissenschaftsbasierte EU-Taxonomie gegen die Lobbyist*innen der Gas- und Atomindustrie zu verteidigen.

Wir freuen uns sehr, wenn Du uns über Deine/Eure Aktion informierst, Termin und Ort in dieser Terminkarte (Kategorie „EU-Taxonomie“) einträgst und Du uns dann ein Foto von der Aktion schickst an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzliche Grüße

Carolin Franta
und das ganze .ausgestrahlt-Team